Startseite

Georg von Stein Dritter im Weltcup in Stuttgart

Die internationale Indoor Serie des Vierspännersports geht in die 17.Saison. 2017/2018 werden sieben Turniere über die Finalteilnahme der Top 6 Fahrer im Februar 2018 in Bordeaux, FRA, entschieden. Für den FEI World Cup Driving haben sich die besten Vierspännerfahrer, ermittelt durch die FEI WC Qualifikationsturniere 2017, qualifiziert. Die German Masters in Stuttgart stellten den Auftakt des Weltcups der Vierspännerfahrer. Wie gewohnt war das Starterfeld dieses Wettbewerbs mehr als hochkarätig. Neben dem Multi-Champion Boyd Exell (AUS) und Mannschafts-Vizeeuropameister Georg von Stein waren auch der Mannschafts- und Einzel-Europameister Ijlsbrand Chardon (NEL) sowie der Zweite der EM, Edouard Simonet (BEL), nach Stuttgart gekommen. Der US-Amerikaner Chester Weber und der Franzose Benjamin Ailland komplettierten das Feld. Georg von Stein ist in diesem Jahr der einzige Deutsche, der am Weltcup teilnimmt. In der Stuttgarter Einlaufprüfung am Freitagabend war der 45-jährige aus Herchenrode Vierter, der Sieg ging an Boyd Exell. In der eigentlichen Weltcupqualifikation lief des für den Modautaler super. Fehlerfrei mit der zweitschnellsten Zeit absolvierte er den ersten Umlauf. Auch im zweiten Umlauf unterlief dem dreifachen Deutschen Meister kein Fehler. Exell war hier wieder der Schnellste. Zwei Sekunden war der Holländer Chardon schneller als von Stein und verdrängte diesen vom zweiten Platz. So reichte es jedoch zu einem hervorragenden dritten Platz. Für Georg von Stein geht die Weltcup-Saison im Dezember weiter: Vom 01. bis 3.12. in Stockholm (SWE), vom 07. bis 10.12 in Genf (SUI) und vom 26. bis 30. 12. In Mechelen (BEL).